Facebook

 

Sportjugend goes Olympia 2012

22.05.2012 | Bereich: Seminare


„Sportjugend goes Olympia 2012“ – was verbirgt sich hinter dieser Überschrift?
Ein ganz großes Erlebnis für 130 Jugendliche und junge Erwachsene aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Berlin. Denn sie werden vom 22.07. – 12.08.2012 zusammen nach London fahren, um Olympia hautnah mitzuerleben.
Für 3 Wochen werden sie im College Woodbridge untergebracht sein und sowohl vor Ort, als auch in London bei den Wettkämpfen Aktivitäten mitmachen und mitgestalten.

 



Am Freitag den 20.04.2012 ging es nun für alle zum Vorbereitungstreffen nach Hinsbeck (NRW) an der holländischen Grenze, um sich gegenseitig besser kennenzulernen und Informationen rund um Olympia, das College in Woodbridge und den Ablauf vor Ort zu erhalten.
Auch 15 Teilnehmer aus Niedersachsen sind mit an Bord und hatten am Freitagnachmittag schon mal die Gelegenheit sich auf der gemeinsamen Zugfahrt näher kennenzulernen. Im Jugendlager Hinsbeck angekommen, ging es nach der Anmeldung, dem Beziehen der Zimmer und einem gemeinsamen Abendessen, direkt mit Kennlernspielen weiter. Gar nicht so einfach, bei etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Überblick zu behalten. Doch die Spiele waren so gut strukturiert, dass schnell viele neue Namen gelernt und neue Kontakte geknüpft werden konnten. „Drei Wochen mit über 100 super netten Gleichaltrigen das größte Sportevent der Welt erleben, da steigt die Vorfreude!“ beschreibt eine Teilnehmerin die Stimmung in Hinsbeck.
Am Samstag ging es zu früher Uhrzeit weiter – es musste ja einiges geschafft werden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in Workshopgruppen aufgeteilt, in denen sie ihre Miniprojekte vorstellten und weiter ausarbeiteten. Diese werden in den jeweiligen Workshops vor Ort den anderen TN vorgestellt. So wurden Themen wie Doping bei Olympia, Politik und Medien rund um Olympia oder der Fair Play -Gedanke bearbeitet, neue Ideen entwickelt und das weitere Vorgehen geplant.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen informierten die Betreuerinnen und Betreuer die TN über die Regeln im Camp und die vielen verschiedenen Möglichkeiten, was man vor Ort tun kann. Neben dem vielfältigen Programm auf dem Gelände des College, wird jeder TN zwei Tickets für die olympischen Wettkämpfe zur Verfügung haben und die Möglichkeit haben London und seine Sehenswürdigkeiten, Museen, Theater oder Sportstätten zu entdecken. Für diese Touren konnten die TN auf einer Ideenmesse ihre eigenen Einfälle und Vorstellungen zum Ausdruck bringen. Hier wurden dann auch schon erste Ideen für die Willkommensfeier, die Abschlussfeier und den Tag der offenen Tür mit Freundschaftsspielen gegen englische Jugendliche entwickelt.
Im Rahmen des Projektes „Bridging the Gap“ (BTG) fahren auch 10 leicht behinderte Jugendliche mit uns nach London. Betreut werden die 10 Jugendlichen von 20 Freiwilligendienstlern, es werden also immer 2 FWDler einen behinderten Jugendlichen begleiten und diesen im Alltag in London unterstützen. Dieses Projekt organisiert die Sportjugend NRW zusammen mit dem Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen e.V..
Auf das Projekt BTG folgt dann noch das Projekt „Inspiration“, dabei fahren die 20 Freiwilligen mit einer anderen Gruppe behinderter Jugendlicher weitere Zwei Wochen zu den Paralympischen Spielen nach London bzw. Canterbury.

Zum Abschluss wurde noch ein gemeinsamer „London Dance“ eingeübt und dann waren die eineinhalb Tage auch schon wieder vorbei.
Nun heißt es Kreuzchen im Kalender machen und mit viel Vorfreude auf den 22.07. warten, an dem es dann endlich losgeht!
London wir kommen!

 

 

 

(Text: Henrike Sonderhoff, Freiwilligendienstlerin beim LSB Niedersachsen und Teilnehmerin am Jugendlager in London)