Facebook

 

Seminarbericht "Langeoog 2"

05.06.2013 | Bereich: Seminare

Bericht Langeoog 2 27.-31.05.2013

Am Montag begann unsere gemeinsame Reise mit der Fähre nach Langeoog um 13:30. Dort angekommen, stellten die Referenten die 77 mitgereisten Freiwilligen bereits vor die erste Aufgabe. "Wir treffen uns dann bei Düne 13. Entweder ihr fragt euch durch oder ihr lauft einfach der Nase nach." Mit kleineren Verspätungen fand sich die gesamte Gruppe schliesslich dort zusammen. Nach einer herzlichen Begrüßung, dem ersten Kennenlernen und Verteilen der Dienste zeigten sich die Referenten von ihrer harten Seite. Die strikten Regeln wurden verkündet...Alkoholverbot, Pünktlichkeit, Respekt, aktive Teilnahme...und alles was man schon von den vergangenen Seminaren kannte. Von da aus ging es zu Fuß weiter zum Zeltplatz. Da wir von Anfang an superschönes Wetter hatten, beschwerte sich niemand über den kleinen Strandspaziergang. Dort wurden wir dann gleich vor unsere Wochenaufgabe gestellt: jeder hat per Losverfahren einen "besten Freund" zugeteilt bekommen, den er die Woche über mit netten Gesten verwöhnen sollte...

Bis zum Abendessen wurden noch die Zelte bezogen und das Gelände ein wenig erkundet. Nach dem Essen fand noch eine kleine Einheit Abendsport statt, wonach die meisten ziemlich schnell das gemütliche Zeltbett aufsuchten, da der Anreisetag für viele sehr früh begann.
Dienstag begann der Tag wie jeder Darauffolgende auch, mit dem
freiwilligen Frühsportprogramm. Nach dem Frühstück fand dann der erste Workshop "Reflektion & Ausblick" statt. Gestärkt vom
Mittagessen stellten alle Teilnehmer ihr FWD Projekt in Kleingruppen vor, wobei jede Gruppe eine Präsentation auswählte, die vor der gesamten Gruppe gezeigt werden sollte. Nach ein wenig körperlicher Betätigung beim Volleyball, Fußball oder anderen schweißtreibenden Sportarten wie Leitergolf ging es zum Abendessen. Anschließend folgte die Vorstellung der ausgewählten Projekte vor der gesamten Gruppe. Den Dienstagabend ließen wir mit gemeinsamen Lagerfeuer und Stockbrot am Strand ausklingen.
Mittwoch starteten wir nach Frühsport und Frühstück wieder mit theoretischen Workshops, wo besonders "Entspann dich mal" von Maxie als sehr sinnvoll erfasst, und super umgesetzt wurde :) Aber auch Themen wie Doping und Vielseitigkeit waren gut besucht.
Nach dem Mittagessen wurden wir von FÖJlern aus Langeoog abgeholt und haben eine Führung durch das Naturschutzgebiet genossen. Nach anschließendem Müllsammeln am Strand, was am Ende des Lehrgangs noch von unseren Betreuern belohnt wurde, ging es zum Abendbrot. Am Mittwochabend haben sich die Betreuer etwas ganz Neues für uns einfallen lassen: Blacklightsports. Kaum war die Sonne hinter dem Meer verschwunden wurde alles aufgebaut und es wurde Volleyball, Fußball, Wikingerschach, Tennis und Leitergolf gespielt, was so ganz ohne Tageslicht teils gar nicht so leicht war aber sehr viel Spaß gemacht hat.
Am Donnerstag behandelten wir vormittags das Thema Persönlichkeitsentwicklung und jeder hatte mal Zeit über sich selbst zu reflektieren, wozu man im Alltagsstress meist gar nicht kommt. Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken...alles wurde genau beleuchtet und festgehalten. Nach dem Mittagessen fanden die Olympischen Spiele statt. In bereits gebildeten Teams wurde um den Sieg gekämpft. Nach anschließender Siegerehrung mit diversen Präsenten ging es zur Stärkung zum Abendbrot.
Jetzt war schon Donnerstagabend...das heißt Abschlussabend. Nachdem die Betreuer sich schon früher auf den Weg in die Stadt gemacht haben trafen sich fast alle anschließend in der Düne 13. Es wurde ausgiebig gefeiert und vor allem getanzt.
Nachdem alle wohlbehalten am Freitag wieder im Zeltlager eingetroffen sind, begann der Tag bereits nach wenigen Stunden Schlaf. Alle standen putzmunter und hochmotiviert auf und machten sich an die noch anstehende Arbeit. Die Sachen mussten gepackt werden, die Zelte mussten gefegt sein...es war noch Einiges zu tun bis zur Abreise. Nach einem Abschlussbild machten sich alle auf den Weg zur Inselbahn, die uns zum Fähranleger gebracht hat. Um 11:30 legte die Fähre ab und erst dann wurde uns bewusst, dass eine ganze Woche Langeoog schon vergangen ist. Die Zeit verging viel zu schnell...



Es war eine unvergessliche Woche mit entspannten Betreuern, kalten Zelten, komischen Dönigen, "Besten Freunden", dem coolsten Harlem Shake Video und den lustigsten Freiwilligen.
 

Vielen Dank für diese Woche!
Finja & Selina