Facebook

 

Abschlussseminar Borkum

17.08.2016 | Bereich: Seminare

Montag, der 27.06.2016
Am Montag haben wir uns um 12 Uhr am Fähranleger getroffen. 20 nach 12 trudelten dann auch mal die Betreuer ein, gaben uns unsere Button und machten süße Fotos von uns. Um 13:10 Uhr legte die Fähre Richtung Borkum ab, und weil es so schön war drehten wir gleich nochmal um, zurück zum Hafen um die Betreuer abzuholen. Nach zweieinhalb Stunden schier endlos langer Fahrt, kamen wir am Hafen an. Nach einem kleinen Fußmarsch und einigen Spielen ging es dann ab aufs Zimmer und wieder direkt zum Fahrradverleih. Um 18:30 Uhr gab es dann endlich Essen, Spaghetti mit Bolognese und Tomatensauce, Salat und Nachtisch. Wer wollte, konnte in der Sporthalle Fußball gucken. Weiter ging es um 20:15 Uhr mit dem organisatorischen Teil (Dienste, Regeln etc.). Der Rest des Abends stand zur freien Verfügung.
Dienstag, der 28.06.2016
Der zweite Tag begann für einige Motivierte um 7 Uhr mit Frühsport, zur Auswahl standen Tabata oder Joggen. Der Rest durfte bis zum Frühstück schlafen. Nach dem Essen und einer kurzen Verschnaufpause starten wir mit der Reflexion unseres Jahres. Dabei haben wir festgestellt, dass wir ähnliche Erfahrungen gesammelt haben. Mittags machten wir uns mit den Fahrrädern auf den Weg zum Strand. Dort lernten wir die Trendsportart Beachjumping kennen, dafür teilten wir uns in drei Gruppen, die jeweils eine Stunde lang die Trendsportart ausprobieren durften. Die anderen Gruppen konnten sich währenddessen frei beschäftigen. Im Anschluss waren einige die Insel erkunden oder einkaufen, da wir den Rest des Nachmittags frei gestalten durften. Nach dem Abendessen trafen wir uns um 21 Uhr zum gemeinsamen Lagerfeuer mit Stockbrot und Musik. Die Teamer haben uns eine Wochenaufgabe gegeben, jeder hat einen Zettel mit dem Namen eines Anderen bekommen. Dieser steht für die kommende Woche den „besten Freund“ da, ihn soll man besonders liebevoll behandeln. Das Lagerfeuer wurde dann vom Regen beendet.
Mittwoch, der 29.06.2016
Pünktlich um 6:45 Uhr wurden wir von Santiano geweckt. Zwei von uns drehten sich direkt wieder um, doch die anderen sprangen sofort motiviert auf. Frühsport bei Steffi stand auf dem Programm – Zumba. Hüften kreisen und gute Laune, und das schon zu dieser frühen Morgenstunde. Danach ging es auch gleich zum Frühstück. „Diesmal gibt es ja nur Käse?!“ – Willkommen beim Veggie-Day!
Einige Energizer später begann der erste Workshop: Persönlichkeitsentwicklung. Es wurde über Selbst- und Fremdwahrnehmung philosophiert. Bis Damian und seine Gruppe mit den meisten Zimmerschlüsseln vom Strand wieder kam, hatten die Anderen Zeit, um an ihren Plakaten für die Projekte zu arbeiten. Nach der Lunch-Pause startete dann der Markt der Projekte. Dort konnten wir uns die Projekte der Anderen angucken und selbst unseres vorstellen. Als kleiner Energieschub wurde dann zwischen den Präsentationen von David ein HUMBA mit ganz vielen Ausrufezeichen angestimmt. Als sportliches Highlight (was besonders gut bei den Jungs ankam), heizte Steffi mit einer Zumba-Session nochmal richtig ein. Bevor es dann zum Abendessen ging, wurden noch hochklassige sportliche Aktivitäten geboten: ein sehr ausgeglichenes 14 gegen 13 Fußballmatch, ein Volleyballspiel mit Schiff und Busch als Hindernisse und eine weitere Zumba Einheit. Vor dem anschließenden Veggie-Abendessen
drückten sich dann unsere Referenten erfolgreich. Wir genossen also in vollen Zügen die Schokoküsse und den weiteren Abend auf Borkum.
Donnerstag, der 30.06.2016
Der Donnerstagmorgen begann für viele mit einer traurigen Nachricht: Zumba bei Steffi musste leider ausfallen. Über die Gründe konnte nur spekuliert werden. Nachdem alle sich dann beim Frühstück gestärkt hatten, starteten wir motiviert in den Tag. Zuerst trafen wir auf Bertus, einen waschechten Borkumer. Seine Aufgabe war es, uns sicher durch das gefährliche Watt zu führen und nach anfänglicher Skepsis, vielleicht dem schlechten Wetter geschuldet, entdeckten viele doch noch den Biologen in sich und hatten Spaß daran Herzmuscheln zu suchen und zu sehen, wie sie sich wieder eingruben. Nachdem alle wieder heile zurückgekehrt waren trafen wir uns am frühen Nachmittag zum Völkerball und Headis Turnier. Als sich alle einen mehr oder weniger kreativen Teamnamen überlegt hatten, konnte es auch schon losgehen. Bei den durchaus hochklassigen Duellen kam es jedoch das ein oder andere Mal vor, dass das gesunde Maß an Ehrgeiz überschritten wurde. Nichtsdestotrotz hatten alle einen schönen sportlichen Nachmittag. Ein weiteres Highlight des Seminars war der Abschlussabend in Form eines Impro-Theaters. Es wurden kurze Stücke zu verschiedenen Genres, wie Reality-TV, Western oder Kochshow aufgeführt und einige zeigten dabei, dass wirklich schauspielerisches Talent in Ihnen steckt. Nach einem sehr amüsanten Abend endete der Tag dann beim gemeinsamen Fußball gucken der Partie Portugal gegen Polen.
Freitag, der 31.06.2016
Um 7:30 Uhr ging es heute schon besonders früh aus den Betten. Der Tag der Abreise war gekommen. Die Abfahrt der Fähre um 10:30 Uhr setzte einen knappen Zeitplan voraus. Also wurde schnell gefrühstückt und die letzten organisatorischen Dinge geklärt. Außerdem füllte jeder den bereits bekannten Fragebogen zum Abschluss jedes Seminars aus. Eine schöne Woche ist damit vorbei und auch das FSJ neigt sich so langsam dem Ende.