Facebook

 

UNSER Seminar – Ein Wochenbericht von Gruppe 2017-01-03 in Lüneburg

20.10.2017 | Bereich: Seminare

Am Dienstag fand die Anfahrt statt,
anschließend aßen wir uns satt.
Die Teamer kam' jedoch zu spät,
was natürlich gar nicht geht.

Die Regeln haben wir besprochen,
hoffentlich werden sie später nicht gebrochen.
Auch die Dienste waren schnell vergeben,
denn bei uns, da läuft das eben.

Dann nach lecker Kaffee und Kuchen,
ließen sich Kennenlernspiele schon verbuchen.
Darauf war schon Abendessen dran,
Wurst und Kartoffeln, die kamen an.

Anschließend spielten wir Baranga,
es war verwirrend, wie'n Mann im Tanga.
So endete dann schon der Tag,
und jeder machte was er mag.

Am Mittwoch wurde früh um acht,
schon lecker Frühstück für uns gemacht.
Mit Parkplatzsuche ging es weiter,
die Plätze wurden nicht mehr breiter.

In der Halle dann das russische Fest,
Olga's Fitness gab uns schnell den Rest.
Es folgte wieder Spiel und Spaß,
worauf man dann schon Mittag aß.

Nach Puffern und ganz lecker Rind,
duschte sich dann jedes Kind.
Danach mit Zug und Lebensbaum,
offenbarte jeder Wunsch und Traum.

Kuchen stärkt dann unser'n Magen,
darüber kann man echt nicht klagen.
Anschließend malten wir wie Wild,
an einem neuen Landschaftsbild.

Zum Feierabend fehlte nur,
eine Definition von der Kultur.
Anschließend grunzten wir uns an,
wobei man sehr viel lachen kann.

Am Donnerstag wie jeden Morgen,
um acht beim Frühstück ohne Sorgen.
Marmelade, Brötchen, Käse, Wurst
und ein Kaffee gegen Durst.

Danach fing auch der Tag schon an,
denn soziale Kompetenz war dran.
Nach Definition' in Vierergruppen,
gab's in der Halle "Fangen mit Puppen".

Bis 12:30 Uhr wie ein Rennen,
lernten wir viele kleine Spiele kennen.
Diese helfen uns in der Stunde weiter,
denn so ist man gut als Übungsleiter.

Weiter geht's ohne Gemecker,
denn das Mittagessen, das war lecker,
es gab Geschnetzeltes mit Nudeln,
und Apfelschorle war am sprudeln.

Nach Ansprüchen an den Übungsleiter,
ging es mit Konflikten weiter.
Das Essen dann kam wieder an,
worauf die Freizeit schon begann.

Dann am Freitag nach dem Frühstück,
wünschten wir drei Leuten Glück.
Denn Lehrversuche standen an,
jeder zeigte, was er kann.

Alle haben sich benommen,
und die drei sind durchgekommen.
Danach ein neues Spiel zur Schau,
denn wir spielten Flaggenklau.

Dieses machte so viel Spaß,
dass man schnell die Zeit vergaß.
Wir spielten bis zum Abendbrot,
am Ende, da war jeder Tod.

Trotzdem ging's wieder in die Halle,
denn Ultimate Frisbee, das wollten alle.
So hatte Sport auch jeder satt,
also nach der Dusche in die Stadt.

Samstag ging es los um neun,
man konnte sich auf Frühstück freu'n.
Dabei haben wir viel gelacht,
und dann die Zimmer schon gemacht.

Keins der Zimmer hat's verträumt,
und alle haben aufgeräumt.
So gab's danach die Reflexion,
und dann war es das auch schon.

Zurück in eigene vier Wände,
denn das Seminar, das ist zu Ende.
Und etwas, was ich fast vergaß:
Es machte wirklich sehr viel Spaß!
Gedichtet von Mike