Facebook

 

Informationen zur Kooperation zwischen Schulen und Vereinen

25.05.2016 | Bereich: News

In den vergangenen Wochen haben wir mit dem Kultusministerium intensiv an einer Lösung für die noch anstehenden Probleme bei der Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule gearbeitet.
Wir hatten bereits darüber informiert, dass Kooperationen im Rahmen der Freiwilligendienste zwischen Sportvereinen und Schulen auch im Schuljahr 2016/17 möglich sein werden. Lediglich die Konstellation von zwei Einsatzstellen, bei der die Anleitung und Koordinierung des Einsatzes in beiden Einsatzstellen stattfindet, galt noch als nicht umsetzbar. Das wird nun erfreulicherweise doch gelingen.

Dazu kehren wir wieder zu einem Vertragsmuster zurück, bei dem der Träger (also der ASC Göttingen) Arbeitgeber wird und der Einsatz somit in zwei Einsatzstellen möglich wird. Bei dieser Vertragsform fällt auf den gesamten Betrag der Einsatzstellenkosten Umsatzsteuer an. Das hat zur Folge, dass die monatlichen Einsatzstellenkosten für einen Sportverein und eine Schule zusammen bei 500 € liegen. Die Aufteilung der Arbeitszeit des Freiwilligen und die anteilige Kostenübernahme müssen die beiden Einsatzstellen untereinander regeln. Dies und die Kooperationspartner sind dem ASC Göttingen als Träger mitzuteilen. Grundsätzlich gilt, dass der Einsatz im Verein einen Umfang von mindestens zehn Wochenstunden haben muss.

Liegt der Einsatz im Verein unter den zehn Stunden oder ist kein Kooperationspartner aus dem organisierten Sport dabei, liegen die monatlichen Kosten bei 580 €.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen