Facebook

 

Seminarbericht GL 37

12.03.2015 | Bereich: Seminare

Seminarbericht 2014-37    2.-6.3.2015 Clausthal Zellerfeld

Es war einmal eine Gruppe von 28 Freiwilligen die alle aber wirklich alle richtig Bock auf die Seminarwoche in der Weltmetropole Clausthal-Zellerfeld hatten.
Gefüllt mit Bundesliga Spielern/Spielerinnen aus verschiedenen Sportarten, einer Vize Weltmeisterin im Rollkunstlaufen und vielen weiteren interessanten Persönlichkeiten startete die Gruppe 2014-37 als Letzte in Ihr Einführungsseminar.
Nachdem sich alle Teilnehmer na-tüüürlich pünktlich im Seminarraum eingefunden hatten, die Zimmer verteilt waren und die ersten Sympathien ausgetauscht worden, ging es direkt zur Sache. Es stand die erste große Entscheidung an, die Schnick-Schnack-Schnuck Weltmeisterschaft, welche an Spannung kaum zu übertreffen war, konnte Jonas in einem hochklassigen Finale für sich entscheiden und ist damit 1. Weltmeister in dieser noch jungen Sportart.

Mit diesem ersten Highlight der Woche ging es zum ersten gemeinsamen Mittagessen wo uns nicht nur eine überragende Kürbis Creme Suppe sondern auch die ersten Kennenlerngespräche erwarteten.
Und wenn man schon einmal dabei ist kann man da auch gleich weiter machen. Das Essen kaum verdaut ging es zum ersten Mal in die Halle um sich bei ein paar kleinen Spielen „mit Anfassen“ noch besser kennenzulernen.
Als Abschluss des Tages gab es dann noch einmal eine schöne Seminarstunde nach der die meisten dann auch kaputt ins Bett fielen um am nächsten Tag pünktlich zum Frühstück zu erscheinen.
Topfit, ausgeschlafen und hochmotiviert startete die Truppe in den 2. Tag der Woche, denn es stand die Volksportart Ultimate-Frisbee sowie der Stundenanfang und Stundenabschluss auf dem Plan. In einem hochklassigen Final-Four-Turnier siegte am Ende hochverdient „Team D“ wobei alle Teilnehmer eine Menge Spaß hatten, denn ganz besonders „Team B“ sagte sich „Dabei ist alles!“.
Nach gefühlt 5 weiteren Mahlzeiten und einem klaren Überschuss an Motivation ging es abends in die letzte Seminareinheit des Tages, „Kommunikation“, in der besonders Doktor. Doktor. Professor Zander zu überzeugen wusste. Als hätte er nie etwas anderes getan in seinem Leben erläuterte er dem Rest der Truppe die verschiedensten Kommunikationstheorien denn wie jeder jetzt weiß „Man kann nicht, nicht kommunizieren“. Zum Abschluss des 2. Tages wurde entweder eine leckere Pizza in der Saunalandschaft des Hauses verputzt oder das DFB Pokal Achtelfinale zwischen Dynamo Dresden und der Borussia aus Dortmund geschaut ehe man weiterzog oder ins Bett ging.
Am nachfolgenden Mittwoch stand das Thema Fitness auf dem Programm, welches wohl der einzige Programmpunkt in der Woche war, wo sich der ein oder andere doch mehr Theorie als Praxis erhofft hatte. Man Munkelt, dass viele nur wegen dem Schnitzel am Mittag so motiviert beim Fitness mitwirkten und sich dadurch Ihre 2-7 Schnitzel auch wirklich verdient hatten. Das letzte Schnitzel gerade noch runtergeschluckt und einmal schnell „Powernapping“ vollzogen ging es wieder in die Halle mit der Aufgabe in zwei Gruppen einen Familien Zirkus vorzuführen. Diese beiden Zirkus-Aufführungen wurden zu einem der absoluten Highlights der Woche. Besonders die Jumping-Five angeführt von Superstar Flying Easy und die tanzende Schlange Jonas mit Ihrem hessischen Schlangenflüsterer Marco brachten die Menge zum Ausrasten.
Nach ganz viel Halle und noch mehr Kalorien (Schnitzel, Kuchen etc.) kam es zum wohl spannendsten Thema der Woche „Aufsichtspflicht und Haftung“, nach dem auch der Letzte wusste, dass man Jugendlichen kein Anabolika geben sollte.
Nach dieser äußerst wissenswerten Seminareinheit bekamen wir den Abend frei. Ob beim oberkörperfreien Pumpen im Fitnessraum, einer gepflegten Partie Volleyball, einem Schnellbesuch im Soli und einer Shisha oder beim DFB Pokal Achtelfinale Gucken war spätestens jetzt klar was wir 1. eine geniale Truppe sind und 2. das die meisten Dorfplätze besser sind als der von Arminia Bielefeld.
Den letzten kompletten Tag starteten wir mit der Nachricht des Jahres, denn der Bachelor hatte sich für die Eine entschieden und nicht für die Andere aber ist wohl doch mit der Anderen zusammen. Einzig unser Klatsch & Tratsch Experte Niklas konnte hier den Überblick behalten und überbrachte uns diese Nachricht sowie alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Welt der Stars.
Diese riesen Nachricht kaum verdaut widmeten wir uns den verschiedensten Konditions- und Koordinationsfähigkeiten und erarbeiteten in kleinen Gruppen viele interessante Spiele zu den verschiedenen Bereichen, bevor es zum Mittagessen ging.
Nach dem Mittag machten wir uns auf zu einem Spaziergang. Bei bestem Wetter genießten alle die Zeit an der frischen Luft, für manche war es sogar das erste Mal seit Montag außerhalb des Hauses. Zurückgekommen am Haus durfte dann noch einmal das Kind in jedem von Uns rausgelassen werden, denn es stand Schlitten/Reifen/Schüssel fahren auf dem Plan.
Drinnen wieder aufgewärmt und satt gegessen stand der Abschlussabend auf dem Programm, welcher als nachhaltige „Teambuilding-Maßnahme“ in die Geschichte eingehen wird.
Sichtlich mitgenommen von der gesamten Woche sahen einige der Teilnehmer am Freitag aus, als sie zu den letzten Seminarminuten erschienen. Nachdem man die letzten wichtigen Sachen noch geklärt hatte, eine Feedback runde voller poetischer Aussagen („weinendes und lachendes Auge“)vollzog, stand der große Abschied bevor. Ein Glück ist es nur ein Abschied auf Zeit denn außer unserer Wetterfee Paula, welche uns bis auf die Sekunde genau jedes Schneegestöber voraus sagte, werden wir uns alle auf dem Zwischenseminar wiedersehen.

Abschließend wollen Wir unseren Seminar-Leitern Nils, Elli, Toni und Fynn danken das Ihr zusammen mit uns das Beste aus dieser Woche gemacht habt und euch sagen das wir uns schon auf das Zwischenseminar mit euch freuen, denn „Wir haben alle richtig Bock auf diese Seminarwoche!“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen