Facebook

 

Seminarbericht GL 2015-23

04.11.2015 | Bereich: Seminare

Seminarbericht GL-23 vom 12.10.15 bis 16.10.15
Als wir am ersten Tag mittags um 12 Uhr in den Seminarraum eintrafen, waren wir uns alle noch fremd. Aber nach ein paar Kennenlernspielen sah das schon ganz anders aus. Namen waren schon mal gehört und erste Annäherungen gemacht. Nach dem Kennenlernen folgte eine „Fragestunde“ mit Janna. Ob Urlaub, Seminartage, FSJ oder BFD. Über alles wissen wir nun Bescheid.

Jordan Styles

Anschließend haben wir alle wichtigen Regeln besprochen, die für ein harmonisches Miteinander wichtig sind. Daraufhin hieß es dann: Unser erstes gemeinsames Mittagessen. Nach einem sehr leckeren Nudelauflauf gingen wir in die noch unbekannte Sporthalle. In der ersten Einheit ging es um kleine und kooperative Spiele, um das Kennenlernen noch ein wenig zu stärken. Um 16 Uhr hieß es dann noch einmal gemeinsam zu essen. Um 20 Uhr war dann die letzte Einheit für den ersten Tag.
Am zweiten Tag ging es für uns schon sehr früh aus dem Bett. Damit man nicht schon am ersten Morgen zu spät kam, klingelte der Wecker bereits um 7:00 Uhr… Denn sonst hieß es: Tischdienst! Noch halb am Schlafen trudelten wir nach und nach in die Mensa ein. Um 9:00 Uhr saßen dann alle (manche mehr und manche weniger motiviert) mit Sportsachen im Seminarraum und die wichtigsten News und das Wetter wurden besprochen! Neben Leonardo DiCaprio, welcher den VW Skandal verfilmen wolle, und Daniela Katzenberger, die behauptet in der Nacht der Zeugung ihres Kindes sei es ganz schön laut zugegangen, schien das Wetter auch nicht schlecht zu werden. Heute stand jedoch erst einmal der Aufbau einer Übungsstunde auf dem Lehrplan. Vitali führte uns durch eine Übungsstunde über Hockey und obwohl kaum einer von uns jemals Hockey gespielt hat, konnte sich das Ergebnis am Ende sehen lassen. Nachmittags stand Kommunikation an erster Stelle. Hierbei war von expliziten und impliziten Aussagen bis hin zu Herrn Müller, der im dreizehnten Stock wohnte und seinem Sohn, welcher Zwergdackel züchtet alles dabei. Nach dem Abendessen gab es dann die Sensation: Deutschland sucht den super FWD´ler!!! Wir zeigten unsere Talente als Poeten und es entstanden Meisterwerke von Gedichten. Ebenfalls wurde das schauspielerische Talent unter Beweis gestellt. Ein schöner Abschluss eines gelungenen Abends.
Am dritten Tag stand für uns Fitnessprogramm an. Dafür wurde die ganze Gruppe in der Hälfte aufgeteilt. Die eine Hälfte ging zu Timo in den Fitnessraum und die andere mit Sharon in die Halle. Dort mussten wir viele anstrengende Fitness- und Muskelübungen über uns ergehen lassen. Es war hart, aber wir haben uns danach ziemlich gut gefühlt. In der Theorie haben wir den Unterschied zwischen einer Anweisung und einer Aufgabe gelernt. Abends haben wir über unsere bevorstehende Projektplanung gesprochen und uns mit einer exemplarisch selbst erarbeiteten Projektplanung darauf vorbereitet.
Da am vierten Tag „Rhythmus und Bewegung“ auf dem Plan stand, durften wir unsere Kreativität zum Ausdruck bringen. Vier Tänze wurden erarbeitet und vorgeführt und Alle hatten einen riesen Spaß. Ab sofort hieß es bei allen „Everybody dance now!“ und wir lernten viele kleine Energizer und Breakgames kennen. Am Abend stand der Abschlussabend an. Dieser wurde von den Seminarleitern in Form einer Olympiade gestaltet, bei der für
jeden etwas dabei war. Hier konnten wir uns auch mit unseren Seminar-Nachbarn, den „Vereinsmanagern“ anfreunden. Danach ging es dann noch ins I-DeX um Gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.
Der fünfte Tag war der Abreisetag. Nachdem wir nach einer eher kurzen Nacht bis neun Uhr unsere Zimmer geräumt hatten, setzten wir uns noch einmal zu einer letzten Theorieeinheit zusammen. Es ging um die Organisation in Sportvereinen. Danach wurde die Woche mit einer abschließenden Feedback-Runde und dem Erhalt der Teilnahmebescheinigungen beendet und einige setzten sich noch zu einem letzten Mittagessen zusammen.
Nun geht es für alle wieder zurück in den FWD-Alltag und alle freuen sich schon auf das Aufbauseminar im Dezember.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen